WRO 2017

3. Platz beim WRO-Deutschlandfinale: Erneute Qualifikation fürs Weltfinale in Costa Rica

3. Platz beim Deutschlandfinale

Mit 155 und 160 Punkten in den ersten beiden Läufen lag unser Team am Ende des ersten Tages des Deutschlandfinales in Schweinfurt noch auf Platz Eins.

Die beiden Läufe am Sonntag brachten leider nicht mehr so viele Punkte ein wie am Vortag (125 und 145 Punkte), so dass wir am Ende den ersten Platz nicht halten konnten. Trotzdem reichten die Ergebnisse vom Samstag für den hoch verdienten dritten Platz und der damit verbundenen Qualifikation für das im November stattfindende Weltfinale in Costa Rica.

Das sich unser Team als erneut einziges Grundschulteam des Finales mit insgesamt 23

Das WRO-Team

Teams fürs Weltfinale qualifizieren konnte, ist wieder ein super Erfolg für die MINT-Förderung der Kruckeler Grundschule und nach den vielen Stunden mühevoller Bau- und Programmierarbeit auch ein verdienter Lohn für das Team  von Lena, Amy und Nils. Des Weiteren konnten wir unter Beweis stellen, dass nicht nur Jungs in den naturwissenschaftlich, technischen Bereichen ganz oben mitspielen.

Viel Zeit zum Ausruhen haben wir jetzt jedoch nicht, da es nun darum geht Sponsoren für die Fahrt zu finden. Da das Team die kompletten Kosten für die Reise aus eigenen Mitteln stemmen muss, sind Sponsoren zwingend notwendig, wenn wir gemeinsam mit den anderen Deutschen Teilnehmern in Costa Rica antreten wollen.

Rückblick:

 

In diesem Jahr nahmen erstmals gleich zwei Kruckeler Teams an dem Vorentscheid zum Deutschlandfinale der WRO in Stadtlohn teil. Das Team KGS3 trat mit Miles, Paul und Justus an und Lena und Amy, die bereits im letzten Jahr erfolgreich als Robotik Girls angetreten waren, starteten gemeinsam mit Nils als Team KGS4. Leider war schon von Beginn an klar, dass sich bei dem Vorentscheid nur ein Team für das Deutschlandfinale qualifizieren kann da lediglich der erste Platz eine Startberechtigung erhält. Der Traum vom „gemeinsamen Deutschlandfinale“ war also nicht möglich.

Aber natürlich galt es erst einmal sich überhaupt als Erster im Vorentscheid durchzusetzen, was schwierig genug war. Daher feierten am Ende beide Teams stolz den ersten und dritten Platz beim diesjährigen Vorentscheid in Stadtlohn. Da wir wiedereinmal die jüngsten Kids stellten war dies von beiden Gruppen eine außergewöhnliche Leistung. Lediglich das Team KvG-Junior-Firebots  vom Kardinal-von-Galen Gymnasium konnte sich mit 190 Punkten zwischen unsere drängen.

Für die Kruckeler Grundschule wird nun das Team KGS 4 mit Lena, Amy und Nils vom                 19.-20.06.2017 in Schweinfurt zum Deutschlandfinale antreten. Sollten sie dabei unter die ersten drei Plätze gelangen, hätten sie sich fürs Weltfinale in Costa-Rica qualifiziert.

Da lohnt es sich doch die Daumen zu drücken.

PS: Auch das ehemalige Team der KGS mit  Tom, Yanis und Rami konnte sich in Dortmund für das Deutschlandfinale qualifizieren.